Andreas Beier gewinnt das Federal Mogul East Enduro Challenge Revival 2016

Es war im letzten Jahr ein großer Verlust für den Endurosport in Deutschland, als der MC Isolator entschied die Federal Mogul East Enduro Challenge nicht mehr auszutragen. Bereits im letzten Jahr wurde aber der Entschluss gefasst das es eine Neuauflage geben wird. Mit Unterstützung von der Landtagsabgeordneten Beate Meissner konnten auch alle Genehmigungen frühzeitig eingeholt werden. Somit stand der 22. Ausgabe an diesem Wochenende nichts mehr im Wege.

Start Punkt 7.30 Uhr

Start Punkt 7.30 Uhr

Thomas Sünkel hatte im Vorfeld kräftig die Werbetrommel gerührt und konnte mit einigen neuen Abschnitten glänzen. Vor allem die neue Sonderprüfung in der Nähe der Spektakulären Schwimmbaddurchfahrt begeisterte die Fahrer, zwar war diese nicht sehr lang, hatte aber neben Wiesenabschnitten auch Waldanteile zu bieten. Die zweite Sonderprüfung fand traditionell auf einen Stoppelfeld statt. Trotz der langanhaltenden Trockenheit hielt sich bis auf einige Etappenabschnitte die Staubentwicklung in Grenzen. Unerwartet gab es neben Staub aber auch Schlamm, das legendäre Schlammloch in Rohhof war genauso gut gefüllt wie auch ein Abschnitt im Wald von “Jelenia Gora”.

Ehemaliges SixDays Team Domeyer, Peter, Barthel

Ehemaliges SixDays Team Domeyer, Peter, Barthel

Sportlich hatte das Rennen einiges zu bieten. Im Vordergrund stand ein ehemaliges Deutsches SixDays Team mit Dirk Peter, Arne Domeyer und den Offroadtrainer Marko Barthel. Das diese 3 Fahrer nichts von ihrer alten Schnelligkeit verloren haben bewiesen sie mehrmals im Rennen. Domeyer konnte sogar 2 Overall Bestzeiten fahren. Am Ende platzierte er sich dort auf Rang 2, dahinter auf Rang 3 und Klassensieger in der Enduro 3 wurde Marko Barthel. Dirk Peter beschloss das Trio auf Rang 6 in der Overall Wertung und den Klassensieg in der Enduro 2.

Der Gesamtsieg der 22. Federal Mogul East Enduro Challenge ging an Andreas Beier, er wird von Federal Mogul gesponsert und deshalb auch bei diesen Rennen einer von circa 500 Teilnehmern.
Ebenfalls sehr schnell unterwegs war Maria Franke. Die WM Teilnehmerin schaffte einen Overallplatz 5.

Bis auf 3 Verletzungen verlief das Revival vollkommen reibungslos über die Bühne. Auch Marko Barthel lobte die Veranstaltung als ein sehr gut Organisiertes Rennen.

Fotos: DG Design / Denis Günther, Norbert Günther, Frank Schumann

Ergebnisse

Fotogalerie / Bestellmöglichkeit

Fotos aller Fahrer vorhanden. Anfragen mit Angabe der Startnummer per E-Mail an fotos@dg-design.net senden. Vorschaufotos werden unverbindlich zugesendet.

 

 

Marko Barthel

Marko Barthel