Unity media Vertrag pausieren

Ich habe einen Freund in Frankfurt, der eine Unitymedia-Verbindung verwendet, und während es schnell ist (150MBit) VPN-Verbindungen funktionieren überhaupt nicht auf ihm. Es scheint nicht, dass es ihnen wirklich egal ist, wenn ein kleiner Teil ihrer Nutzer keinen vollen Zugang zum Internet hat. Ich hatte einen Unitymedia-Vertrag für Internet mit meiner alten Wohnung. Ich war verheiratet, hatte aber eine Fernbeziehung (im Grunde ein Pendeln). Kürzlich wechselte ich den Job und zog mit meiner Frau zurück in unsere Wohnung. Also, bevor ich meine Wohnung geräumt habe, habe ich versucht zu erklären (mit dem pathetischen Deutschen, natürlich), dass ich den Vertrag kündigen möchte, da, ich denke, Sie werden feststellen, dass die Änderungen am 01.09.12 zu Ihrem Vorteil waren. Vor diesem Zeitpunkt hätten Sie dem Vertrag bis zum Verlängerungsdatum nicht entkommen können. Unitymedia sendet gefälschte TCP-RST-Pakete, um TCP-VPN-Verbindungen zu unterbrechen. Sie drosseln, und ich vermute auch, dass UDP-VPN-Verbindungen in einem schweren Ausmaß gefiltert werden. Fester Netzvertrag: Eine Vertragsauflösung am Ende der regulären Vertragslaufzeit ist spätestens drei Monate vor Vertragsende möglich. Wenn Sie (wie ich es verstehe) den Vertrag vorzeitig kündigen lassen möchten, müssen Sie Vodafone einen amtlichen Nachweis über Ihre Ausreise aus Deutschland vorlegen (Abmeldung, „Abmeldebescheinigung“). Erst dann erlauben die jeweiligen Gesetze und Vorschriften eine vorzeitig vereinbarte Kündigung. Ich habe hart versucht, meine Härten über diese Idioten von Unitymedia zu schreiben.

Meine Frage ist, wenn sich der Prozess der Sonderkuendigung am 01.09.12 ändert, sollte ich nicht an die Bedingungen gebunden sein, als ich den Vertrag unterzeichnete, im Gegensatz zu dem, was seit September 2012 ist? Die EU hat relativ aktiv versucht, schlechte Praktiken aus Mobilfunkverträgen zu entfernen, daher ist „Mobiles Gehen“ vielleicht der beste Weg nach vorn. unitymedia ist ein deutscher ISP, und ich habe die unglückliche Entscheidung getroffen, sie als meinen Internet-Dienstleister zu nutzen. Richtig, die Website und meine E-Mail-Bestätigung sagen etwas widersprüchliche Dinge, aber wie ich verstehe, war der Vertrag zur Verlängerung Mitte März 2013 fällig, wenn das einen Unterschied macht (d.h. ich bin kurz vor der Verlängerung gegangen. Ich hätte nichts dagegen, bis zu den 24 Monaten zu zahlen, da ich nur 2 oder 3 Wochen frei war, um das zu erreichen, bevor ich ging, aber ich ärgere mich, dass ich für die zweite Hälfte des Marsches und den ganzen April auch bezahlen muss). Vorausgesetzt, Ihr Schreiben enthält den Namen Ihres Mannes als Vertragsinhaber und dass es den Umzug ins Ausland als Grund für eine vorzeitige Kündigung angibt, sollte es funktionieren.